Mobiles Internet

LTE Ausbau in Deutschland schreitet stetig voran

Vodafone kommt mit dem LTE Ausbau gut voran | (Quelle: Vodafone)

Die Netzbetreiber setzen bei LTE auf einen raschen Ausbau des Netzes. Weiterhin werden auch ländliche Regionen mit LTE als DSL Ersatz erschlossen.

Es steht außer Frage, dass es in Deutschland eine Zweiklassengesellschaft gibt – zumindest wenn es um Internetzugänge geht. Denn während die einen mit Highspeed auf das Internet zugreifen und teilweise sogar HDTV empfangen können, haben andere immer noch kein DSL. Eine ausgezeichnete DSL Infrastruktur findet man vor allem in den Großstädten vor. In einigen ländlichen Regionen ist es hingegen so, DSL Anschlüsse aus Kostengründen bislang nicht verlegt wurden.

Zur Lösung dieses Problems hat der Gesetzgeber entschieden, die Mobilfunkanbieter zum Ausbau der Internet-Infrastruktur zu verpflichten. Das Mobilfunknetz der vierten Generation, das so genannte LTE Netz, gestattet nämlich einen schnellen Zugriff auf das Internet. Bevor die Unternehmen die für sie so wichtigen Ballungszentren mit LTE erschließen, müssen sie zunächst einmal die ländlichen Regionen erschließen, damit auch dort die Möglichkeit des schnellen Internetzugriffs besteht.

Mindestauflagen sind schon lange erreicht

Besonders Vodafone ist beim Erschließen der ländlichen Regionen sehr engagiert. Schon früh hatte das Unternehmen die Mindestauflagen erfüllt, sodass damit begonnen werden konnte, auch andere Regionen mit LTE zu erschließen. Allerdings ist die ländliche Erschließung mit dem LTE Netz noch nicht abgeschlossen. Bislang gibt es rund neun Millionen Haushalte, die sich in mit LTE ausgebauten Gebieten befinden.

Wie Vodafone nun mitgeteilt hat, wurden zuletzt weitere ländliche Regionen an das schnelle Mobilfunknetz angeschlossen. Hierzu zählt auch der Landkreis Waldeck-Frankenberg. Die Gemeinden Frankenberg, Bottendorf, Bromskirchen und Allendorf wurden in das moderne LTE Netz integriert.

Internetzugriff wie bei normalem DSL

Obwohl die LTE Technologie auf dem Mobilfunk basiert, können LTE Nutzer auch ohne Smartphone oder speziellem Mobilfunk USB-Stick auf das Internet zugreifen. Vodafone bietet einen speziellen Router an, der es ermöglicht, Computer und Laptops per WLAN in ein Netzwerk zu integrieren und somit auf das Internet zuzugreifen.

Das Internet per LTE bringt die bislang unterversorgten Gemeinden ganz weit nach vorne. Die LTE Technologie erlaubt hohe Datenübertragungsraten, die sich je nach Standort auf 3 bis 50 Megabit pro Sekunde belaufen. Der Internetnutzung mit LTE ist je nach gewähltem Tarif ab monatlichen Kosten von 19,99 Euro möglich.